Dienstag, 01. März 2016 18:42

2. Spiel WE - 1. Liga Indoor Open 2016

[Potsdam / Bad Rappenau] Am Wochenende fand in Bad Rappenau (Baden-Württemberg) die Finalrunde der Deutschen Meisterschaft im Hallen-Ultimate-Frisbee statt. In der letzten Saison noch auf dem sechsten Platz gelandet, erkämpften sich die Potsdamer in diesem Jahr einem guten 10. Platz.

Nach einer von Verletzungssorgen geplagten Frühsaison und einem ernüchternden ersten Spielwochenende stand nur 1 Sieg auf dem Konto der Frisbeespieler von der Havel. Für das Finalwochenende standen die Goldfingers deshalb unter erhöhtem Druck. Mit zwei Siegen gegen Bremen (13:10) und Konstanz/Tübingen (15:11) konnte der Klassenerhalt jedoch gesichert werden und die “Fingers” spielen auch in der kommenden Hallensaison erstklassig. Der Trainer Tino Uhlig kommentiert die Saison: “Ich bin stolz auf die Energieleistung meines Teams! Wir spielen nach dem Klassenerhalt im 4. Jahr in Folge in der 1. Liga.” Deutscher Meister wurde in diesem Jahr zum 4. Mal innerhalb der letzten 5 Jahre die “Heidees” aus Heidelberg. “Mein Bruder spielt für das Heidelberger Team und ich freue mich besonders jetzt einen Deutschen Meister in der Familie zu haben, auch wenn ich auch selber gern einmal mit Potsdam den Titel holen würde.” so Florian Fischer, Captain der Goldfingers. Für das nächste Jahr peilen die Goldfingers wieder eine einstellige Platzierung an.

Die Ergebnisse:

Letztes Gruppenspiel

Kreuzspiel:

Spiel um Platz 9-13

Spiel um Platz 9

Somit steht am Ende ein 10. Platz und damit der Verbleib in Liga 1!

Geschrieben von Robert Fruth