Montag, 27. Januar 2014 21:48

Goldfingers richten erfolgreich Deutsche Meisterschaft aus

Teamfoto IDM14

[Potsdam] Am Wochenende spielten 14 Mannschaften die Vorrunde zur Deutschen Meisterschaft im indoor-Ultimate Frisbee. In den Sporthallen des Oberlin Berufsbildungswerks und der Steuben-Gesamtschule kämpften je sieben Mannschaften um die beste Ausgangsposition für die Finalrunde, die Anfang März in Heidelberg ausgetragen wird.

In Gruppe A konnte sich der Titelverteidiger - Heidees aus Heidelberg - souverän und ungeschlagen an die Tabellenspitze setzen. Auf den Plätzen zwei und drei folgten die beiden sehr jungen Teams aus Bönnigheim, Cultimaters, und Bad Rappenau, Bad Raps. Den vierten Platz sicherte sich die Berliner Mannschaft Wall City. In Gruppe B war die Favoritenrolle an die Zamperl aus München vergeben und sie füllten sie mit Bravour. Sechs Spiele, sechs Siege. Platz zwei ging an die mit fünf Siegen ähnlich erfolgreichen Disc-o-Fever aus Würzburg, die sich nur Zamperl in einem spannenden Spiel mit einem Punkt (14:15) geschlagen geben mussten. Um die verbleibenden zwei Plätze unter den Top-4 stritten sich drei Mannschaften mit je drei Siegen: Köln 3, Wer(f)wölfe (Augsburg) und Woodies (München). In diesem Dreiervergleich hatte Köln 3 die Nase vor den Wer(f)wölfen und diese wiederum vor den Woodies. Die Woodies müssen in der Finalrunde statt um die Meisterschaft um den Klassenerhalt kämpfen genau wie die Potsdamer Heimmannschaft Goldfingers. Auch wenn an diesem Wochenende nur ein Sieg für die Goldfingers zu Buche steht, ist der Kapitän Tino Uhlig optimistisch, dass die Mannschaft mit der gezeigten Leistung und dem Einsatzwillen das Saisonziel Klassenerhalt in der Finalrunde erreichen wird.

Als Novum in Deutschland hat der Goldfingers Ultimate Club e.V. erstmals die Spiele einer Deutschen Meisterschaft live im Internet übertragen. Zwischenzeitlich schauten bis zu 1500 Zuschauer aus ganz Deutschland den Sportlern zu.

Der Goldfingers Ultimate Club bedankt sich bei lieferando.de für die großzügige Unterstützung der Gastmannschaften mit Essensgutscheinen.

Geschrieben von Basil Becker